Voraussetzungen für den Erwerb des Fähigkeitsausweises "Schwangerschaftsultraschall":

  • Eidgenössischer oder anerkannter ausländischer Facharzttitel (Übergangsbestimmungen für Ärzte mit vor 1996 erworbenen Arztdiplom)
  • Klinische Weiterbildung in Gynäkologie/Geburtshilfe von mindestens 12 Monaten Dauer in einer von der FMH anerkannten Weiterbildungsstätte. Fachärzte Radiologie, welche diese Voraussetzung nicht erfüllen, müssen die doppelte Anzahl Untersuchungen durchführen (600 Ultraschalluntersuchungen bei mindestens 300 Schwangerschaften).
  • Besuch von anerkannten Ausbildungskursen im Umfang von insgesamt 5 Tagen.
  • Selbständige  Durchführung  von  300  Ultraschalluntersuchungen  bei  mindestens  150 Schwangerschaften, davon mindestens 100 aus dem Ersttrimesterscreening und 100 aus dem Zweittrimesterscreening.  Ein Teil der Untersuchungen ist unter direkter Supervision durchzuführen.  Dies  bedeutet,  dass  der  Weiterzubildende  entweder  die  ganze  Untersuchung  zusammen  mit  dem  Supervisor/Weiterbildner  durchführt  oder  –  in  einem  fortgeschritteneren Stadium – dass der Supervisor/Weiterbildner alle unklaren oder besonders wichtigen Befunde kontrolliert. Der Supervisor/Weiterbildner visiert sämtliche Untersuchungsbefunde. Der verantwortliche Weiterbildner der entsprechenden Institution (Chefarzt oder Facharzt) ist im Besitze des Fähigkeitsausweises Schwangerschaftsultraschall.
  • Kurs „kommunikative Kompetenz“ von 3 Stunden Dauer (Kurse)
  • Teilnahme an einem SGUM anerkannten Kurs für Ultraschall mit 11-14 SSW (Kurse)
  • Anerkennung von 5 Bildern mit korrekter Nackentransparenzmessung (Beurteilungskriterien)

Vollständiges Fähigkeitsprogramm (pdf)

Einzureichende Unterlagen zur Erlangung des Fähigkeitsausweises

  • Facharztanerkennung
    (inklusive Anerkennungsbestätigung der MEBEKO bei ausländischer Facharzturkunde)
  • Teilnahmebescheinigungen der Kurse (5 Tage, inkl. 11-14SSW Kurs und Kurs in Kommunikation), siehe Definition anerkannte Kurse
  • 300 belegte supervidierte Untersuchungen (z. B. anonymisierte Liste aus Digisono, Viewpoint etc.)
  • 5 Bilder mit korrekter Nackentransparenzmessung

Checkliste zur vollständigen Einreichung von Unterlagen zur Beantragung des Fähigkeitsausweises "Schwangerschaftsultraschall"

Die Unterlagen sind ausschliesslich zusenden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anträge, welche den geforderden Bedingungen entsprechen oder unvollständig sind, dürfen nicht bearbeitet werden und müssen an den Antragsteller zurückgeschickt werden. Die Bearbeitungszeit beträgt 3 Monate.

Entsprechend der Eidgenössischen Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV) erfolgt eine Kostenübernahme  Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft durch die obligatorische Grundversicherung nur, wenn:

  • ein umfassendes Aufklärungs- und Beratungsgespräch erfolgte und dokumentiert wurde,
  • die Durchführung gemäss den «Empfehlungen zur Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft» der Schweizerischen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (SGUM), Sektion Gynäkologie und Geburtshilfe, 3. Auflage (2011) entspricht,
  • die Ärztin oder der Arzt im Besitz des Fähigkeitsausweises Schwangerschaftsultraschall ist.